24.04.2022 Bezirkstagung u. Bezirksjungschützentag im Bezirksverband Euskirchen

Nach zwei Jahren Pause war die Motivation zum „Neustart“ groß …

24.04.2022 Bezirkstagung und Bezirksjungschützentag des Bezirksverband Euskirchen in Verbindung mit dem ermitteln der Bezirksmajestäten

Nachdem in den Jahren 2020 und 2021 diese Veranstaltung auf Grund den coronabedingten Einschränkungen abgesagt wurde, traf man sich heute bei der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft in Schwerfen, um nach der langen Pause den Veranstaltungsreigen im Bezirksverband wieder zu starten. Bei der gut besuchten Veranstaltung (ca. 240 Teilnehmer) konnte man sehen, dass Alle froh waren sich wiederzusehen und miteinander auszutauschen.

Vor Beginn der Bezirkstagung wurde von Pfarrer Markus Breuer eine Andacht zelebriert. Hier wurden neben den typischen Schützenthemen auch Themen wie die Einschränkungen durch die Coronapandemie, die Folgen durch die Flutkatastrophe 2021 und die derzeitige Situation in der Ukraine angesprochen.

Die Bezirkstagung wurde dann vom Bezirksbundesmeister Wolfgang Schrage eröffnet, die Erste in seiner bereits zweieinhalbjährigen Amtszeit.

Neben den Wettbewerben zur Ermittlung der neuen Bezirksmajestäten wurden auch die Siegerehrung zu den Pokalschießen in den Jugendklassen durch den Bezirksjungschützenmeister Tobias Bergheim durchgeführt.

Bei dem Wettbewerben zur Ermittlung der Bezirksmajestäten nahmen in den jeweiligen Klassen Könige 10-, Jungschützen 8-, Schülerschützen 4- und Bambinis 4 Schützen teil.

Die neuen Bezirksmajestäten der jeweiligen Klassen wurden vom Bezirksbundes- und Bezirksjungschützenmeister ernannt:

Bezirks-Bambiniprinzessin: Lea Urhan, St. Hubertus Nemmenich

Bezirks-Schülerprinzessin: Alexis Katharina Klein, St. Sebastianus Bessenich

Bezirks -Jungschützenprinz: Sebastian Heinrichs, St. Sebastianus Vernich

Bezirkskönig: Daniel Reifferscheidt, St. Sebastianus Kuchenheim      

Nach den der Bekanntgabe der Ergebnisse wurde die Bezirksstandarte von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Schwerfen an die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Kuchenheim übergeben.

Herzlichen Glückwunsch den neuen Bezirksmajestäten sowie ein Dank an alle Teilnehmer und die Geduld während der langen Zeit des Wartens auf diesen Schiesswettbewerb.

Wir wünschen allen Vereins-Majestäten noch eine erfolgreiche und schöne Zeit ihrer Regentschaft.

2021 Neuwahlen im Bezirksverband Euskirchen

Am 24.11.2021 fand in der Schützenhalle der Sankt Sebastianus Schützen-bruderschaft Bessenich die Bezirksbruderrat- und Delegiertenversammlung statt. Neben Terminabsprachen, Jahresberichten und Vorstellung des „Schutzkonzept BdSJ“ standen unter Punkt 10 der Tagungsordnung die Neuwahlen vom stellv. Bezirksbundesmeister, dem Bezirksschriftführer sowie den drei Beisitzern turnusgemäß an. Von den im Bezirksverband vertretenden 15 Bruderschaften nahmen 13 Bruderschaften an der Versammlung teil.

Ergebnis der Wahlen:
– stellv. Bezirksbundesmeister Thomas Heinen (St. Seb. Bürvenich)
– Bezirksschriftführer Carsten Bayer (St. Don. Füssenich)
– Beisitzer Annemarie Schröder (St. Seb. Kommern)
– Beisitzer Axel Greven (St. Seb. Schwerfen)
– Beisitzer Hans-Diethard Eichinger-Heß (St. Seb. Kommern)

Aus dem Bezirksvorstand schieden aus: Theo Goebels, Dirk Kälble und Karl Hofmeister. Ihnen gilt ein besonderer Dank für die geleistete Arbeit im Vorstand des Bezirksverbandes Euskirchen.

2021 Rom-Wallfahrt der St. Seb. Kommern

Die Pilgerfahrt der Kommerner Schützenbruderschaft fand ihren Höhepunkt in der Kirche des Heiligen Sebastian auf dem Palatin und im Mutterhaus der Salvatorianer in Rom.

 Schon seit März 2020 lag der beantragte Hohe Bruderschaftsorden für den Schützenbruder der St. Sebastianus Bruderschaft aus Kommern, Jürgen Erken, beim Präsidenten der Schützen Diethard Eichinger-Heß in der Schublade. Die Corona Pandemie hatte verhindert, den Orden in einem entsprechendem Rahmen zu verleihen. Jetzt, da Jürgen Erken sich angemeldet hatte um mit auf Pilgerfahrt in die „Ewige Stadt „ zu gehen, reifte der Entschluss im Rahmen einer Andacht diese Verleihung vorzunehmen.

Jürgen Erken, der von den Plänen nichts wusste, war sichtlich gerührt als er aus den Händen des Mitpilgernden Steinfelder Salvatorianer Paters Wieslaw Kaczor die Auszeichnung erhielt. Wieslaw Kaczor ist Präses der St. Rochus Schützenbruderschaft aus Wahlen und damit prädestiniert im fernen Rom den Orden an die Tracht von Jürgen Erken zu heften. Nach einer kurzen Laudatio vom Präsidenten der Bruderschaft aus Kommern segnete Pater Wieslaw den Orden und übergab diesen an Jürgen Erken.

Die Kirche San Sebastiano all Palatino steht an der Stelle wo Sebastianus der Überlieferung nach sein Martyrium erlitten hat. Sie hat darum einen besonderen Stellenwert für die Bruderschaft.

Nicht nur das Dank Corona die Verleihung erst jetzt stattfinden konnte, sondern auch der Tatsache geschuldet das die Verleihung des Hohe Bruderschaftsorden an diesem Ort eine besondere Würdigung erfahren hat, soll verdeutlichen, das mit Jürgen Erken ein Mitglied der Bruderschaft geehrt wurde, das seit Jahrzenten in hervorragender Art und Weise eine Stütze der St. Sebastianus Bruderschaft/Schützengesellschaft Kommern ist und fest zu den Idealen der großen Schützenfamilie, Glaube, Sitte und Heimat steht.

Alle Teilnehmer der Romfahrt 2021 waren sehr von der Andacht und der Ordensverleihung berührt. Dieser Ort , mitten in der Stadt, aber sehr weit vom Lärm und Getriebe Roms entfernt, lädt ein für einige kurze Augenblicke die Seele zur Ruhe kommen zu lassen. Die Schwestern der Fraternité de Jerusalem, die dort in klösterlicher Stille leben, nahmen ebenfalls an der Zeremonie teil und bewirteten überraschend, im Anschluss an die Andacht die Pilger vor der Kirche, in ihrem wunderschönen Garten.

Eine erlebnisreiche Pilgerfahrt mit sehr vielen Eindrücken, bestehend aus spiritueller Bereicherung, aber auch aus Sinnesfreuden rein weltlicher Sicht, haben die gesamte Gruppe zusammenwachsen lassen. Ein Erlebnis besonderer Art war auch der Besuch am Grab des im Mai in die Reihe der Seligen aufgenommen Ordensgründer der Salvatorianer, Franziskus Jordans, im Mutterhaus des Ordens auf der Via della Conziliatione. Die Pilgergruppe versammelt sich am Grab des Gründers zu einem gemeinsamen Gebet.  Der Renaissance Palazzo liegt direkt am Petersplatz. Überwältigend auch die Aussicht von der Dachterrasse auf den Platz und den Vatikan, diese wird immer wenn in Rom besondere Ereignisse zu erwarten sind, vom ZDF als Logenplatz für die Berichterstattung genutzt . Im Augenblick wird sich, nach den positiven Ereignissen während der Pilgerfahrt überlegt, diese in den Herbstferien, Anfang Oktober 2022 wieder neu auf zu legen damit auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit des mit Pilgerns nach Rom geboten werden kann. Interessenten können sich gerne beim Präsidenten der Schützen, Diethard Eichinger-Heß unverbindlich erkundigen.