Nachruf Ehren-Bezirksbundesmeister Hermann-Josef Bollig

190920_Nachruf Hermann-Josef Bollig

-Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger vom 19.09.2019-

Freizeit stets für „Familie der Schützen“ geopfert

Foto: Hermann-Josef Bollig (Kirsten Röder)

Euskirchen. Die Schützenbruderschaften im Bezirksverband Euskirchen trauern um ihren Ehren-Bezirksbundesmeister Hermann-Josef Bollig, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. Der 80-jährige, ehemalige Justizbeamte gehörte seit 70 Jahren der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Euskirchen an, deren Präsident er von 1989 bis 2003 war. 1995 wurde er zunächst stellvertretender Bezirksbundesmeister, von 2000 bis 2015 war er Bezirksbundesmeister.

Bollig, der für seine Verdienste neben zahlreichen anderen Ehrungen mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und mit dem Ehrenkreuz in Silber des Diözesanverbands Köln ausgezeichnet wurde, opferte fast die gesamte Freizeit seiner „Schützenfamilie“, wie er häufig zu sagen pflegte. Die Bruderschaften schätzten ihn als Schützenbruder, der streng nach dem Grundsatz „Für Glaube, Sitte, Heimat“ gelebt habe. Der Besuch der Schützen- und Patronatsfeste sowie die Teilnahme an Bundesfesten und Bundesversammlungen waren für Bollig, der 1968 und 2000 in Euskirchen selbst die Schützenkönigswürde errang, selbstverständlich.

Besonders lag ihm die Schützenjugend am Herzen. Wenn es in Bruderschaften zu Problemen und Differenzen kam, war er ein zuverlässiger Ansprechpartner, der half, dass alles wieder in die richtige Bahn gelenkt wurde. Auch bei Organisationsschwierigkeiten bei Veranstaltungen war er stets behilflich. Maßgeblich war er daran beteiligt, eine neue Satzung für den Bezirksverband auszuarbeiten.

Seine „Schützen-Familie“ will ihm ein ehrendes Andenken bewahren. (ch/eb)

14.04.2019 Bezirkstagung u. Bezirksjungschützentag mit Bezirkskönigsschießen im Bezirksverband Euskirchen

Die St. Seb. Schützenbruderschaft Schwerfen war Gastgeber der diesjährigen Bezirkstagung. 14 Bruderschaften aus dem  Bezirksverband Euskirchen nahmen mit Ihren Majestäten an der Veranstaltung teil. Nach der Andacht, die von Bezirkspräses  Msgr.  Auel zelebriert wurde und der Standartenübergabe an die Schwerfener Bruderschaft, die in diesem Jahr, am 28. Juli, auch das Bezirksfest ausrichtet, ging es in einem Festzug zum Schützenhaus.

Dort wurde mit Spannung im voll besetzten Saal die Bekanntgabe der Schiessergebnisse erwartet. Gegen Mittag wurden  in einem spannenden Wettkampf die Majestäten ermittelt. Bezirksbundesmeister Udo Nolden und Bezirksjungschützenmeister Theo Goebels stellten dann im Wechsel die neuen Majestäten vor und verabschiedeten und bedankten sich bei den zurückliegenden Würdenträgern.

Neuer BZ Bambini Prinz wurde Julian Rose aus Schwerfen,  BZ Schülerprinzessin mit 29 Ringen wurde Maja Schiffer aus Kuchenheim. Mit 23 Ringen wurde David Mies aus Nemmenich BZ Prinz.

 Als neuer Bezirkskönig im Bezirksverband Euskirchen wurde mit 26 Ringen Bastian Guthausen aus Euskirchen gekrönt. Er konnte sein Glück kaum fassen und wurde unter großem Jubel seiner Bruderschaft zur Krönung auf die Bühne geleitet.

Abgerundet wurde der Tag durch die Siegerehrung des BZ Jugendpokalschiessens.